Anika Ullmann

AnikaAvatar3Anika Ullmann ist Promotionsstudentin an der Leuphana Universität in Lüneburg. Der Titel ihrer Doktorarbeit lautet Transgressing Structures. Hack3r5 in Recent Young Adult Fiction. Neben diesem Hauptfokus ihrer Forschungen beschäftigen sie Konstruktionen von Alter in Theorie, Literatur und Fernsehserien, sowie die Verbindung von Queer Studies und Kinder- und Jugendliteratur. Auch ihr Hobby, LARP (Live-Action-Roleplaying), sowie jegliche Formen von Nerdkultur, sind Anika eine willkommene Inspiration für akademische Diskussionen.

In 2013 organisierte Anika mit Nina Holst und Linda Hess an der Goethe Universität in Frankfurt den Workshop Rated Queer – Deconstructing Narratives of Age. Im April 2014 hat sie im Team mit Iris Schäfer und Agnes Blümer, die Tagung Sick (sic!?) – Krankheit in kinder- und jugendliterarischen Medien gestaltet, welche am Institut für Jugendbuchforschung in Frankfurt stattfand.

Im Herbst 2014 erschien in der interjuli. Internationale Kinder- und Jugendliteraturforschung Anika Ullmanns Aufsatz „‚The First Days of a Better Nation‘ – Technology and Activism in Cory Doctorow’s Writing for Young Adults.“(PDF)