Literatur


Der Dachs hat heute einfach Pech

Wer kennt dieses Gefühl nicht: Man steht morgens auf und schon geht alles schief. Alles steht im Weg, Dinge fallen hinunter und man ist ganz und gar schlecht gelaunt. Dieses Gefühl, dass sich die Welt gegen einen verschworen hat, haben Moritz Metz und Amélie Jackowski ganz wunderbar eingefangen in ihrem Bilderbuch „Der Dachs hat heute einfach Pech“. Die Handlung Noch im Bett liegend, stößt der Dachs die an seinem Bett stehende Lampe um, die zum Glück heil bleibt. Seine Lieblingstasse hat allerdings weniger Glück: Beim Frühstück fällt sie hinunter und…

Lesen

Bat X-Mas I

Weihnachtliche Spurensuche im DC-Universum In der mittlerweile fast 80-jährigen Erfolgsgeschichte der Superheldencomics hat nicht nur die klassische Verbrecherjagd und Weltrettung Tradition, sondern auch die alljährlichen Festtage geben immer wieder währenden Anlass für Geschichten im weihnachtlichen Gewand. Im DC Verlag werden pünktlich zu den Feiertagen bis heute Sonderausgaben – unter den klangvollen Namen Christmas with the Super-Heroes oder Holiday-Bash – aufgelegt. Superman hilft dann dem beleibten Weihnachtsmann durch den Schornstein zu rutschen, Wonder Woman trägt gleich selber die Päckchen aus und Batman singt munter Weihnachtslieder mit dem Polizeichor (vgl. Action Comics…

Lesen

Weltraumkrümel

Craig Thompson hat endlich wieder einen neuen Comic vorgelegt. Nach den mittlerweile zu Klassikern avancierten Blankets (2003) und Habibi (2011) bringt Thompson mit Weltraumkrümel nun ein nicht minder seitenstarkes Werk von 320 Seiten heraus; richtet sich damit aber erstmals an ein dezidiert mehrfachadressiertes Publikum, bzw. öffnet sich für Kinder – zumindest wird der Comic so einschlägig auf der Website des Verlags beworben. In seiner Konstruktion ist der Comic ‚klassisch‘ doppeltadressiert: für Kinder und Erwachsene ergeben sich differenzierte Leseebenen. Oder aber, wenn man von dieser starren Altersgrenze mal absehen möchte, besser:…

Lesen

Junge Hunde

Johanna und Ernst sind beste Freunde, seit sie sich in der Grundschule kennengelernt haben. Die erzählte Gegenwart der Handlung setzt fast 20 Jahre später ein: mittlerweile befinden sich beide am Ende ihres Studiums und gehen – zumindest räumlich – weit getrennte Wege. Denn während Johanna im heimatlichen Wien lebt, sich um ihren demenzkranken Vater, die Veräußerung des Elternhauses, ihre Nachbarin und die Bachelorarbeit kümmern muss, macht Ernst sich auf eine große Reise nach China. Dort geht er den diffusen Hinweisen auf seine leiblichen Eltern nach, denn als Baby wurde er…

Lesen

Dich hatte ich mir anders vorgestellt…

Vom Cover des Comics schaut ein skeptisch blickender Mann auf den schattigen Umriss einer Kinderwiege; vorsichtig lugt er um die Tür herum, versteckt sich halb dahinter und traut sich nicht recht in den Raum hinein. Er steht im Gegenlicht, der angedeutete Flur hinter ihm ist hell erleuchtet, während der Innenraum des vor ihm liegenden Zimmers im Dunkeln liegt. Bildstark führt Fabien Toulmé so auf seinem Titelbild bereits in das Spannungsfeld der Erzählung ein. Der programmatische Titel unterstreicht das im Bild transportierte Unbehagen weiter: Dich hatte ich mir anders vorgestellt… Eine schwere…

Lesen

Das Beste von Allem

Von allem ein bisschen? Unter den verheißungsvollen und nicht wenig versprechenden Titel Das Beste von Allem stellen Jutta Bauer und Katja Spitzer ihr graphisches Konglomerat, das jüngst im Aladin Verlag erschienen ist. Frei nach dem Motto think big ist der Titel aber durchaus Programm: darin bringen sie nicht nur ein fantastisches Sammelsurium lustiger, schöner und bisweilen skurriler Dinge zusammen, sondern lassen diese vom who is who der deutschen Illustratoren-Szene ins Bild setzen. 60 Zeichner haben sich daran beteiligt, darunter – und hier wird jetzt eine rein subjektive Auswahl getroffen, weil…

Lesen

Mein Leben und andere Katastrophen

Mit ironischem bis altklugem Ton schildert die 13-jährige Barnie – kurz für Bernadette – in ihrem Tagebuch das Zusammenleben mit ihren beiden Vätern, ihre Erlebnisse bei einem Schulprojekt, schreibt herzzerreissende Pubertätslyrik oder zählt die Küsse rückwärts, die sie angeblich im Leben verteilen kann, angefangen bei 100.000. Das Schulprojekt wird zu einem dominanten Faktor in Barnies Leben. Ihre Lehrerin Frau Zelenki, die sich loriotesque in alle Schattierungen von Grau hüllt, startet ein Projekt zur Schwangerschaftsprävention. Paarweise kümmern sich die Schüler für zwei Wochen um eine computergesteuerte Babypuppe, welche die Bedürfnisse eines…

Lesen

Shackletons Reise

Expedition zum Südpol 1914 machte sich Ernest Shackleton mit seiner Mannschaft auf die große Reise, erstmals den Südpol zu durchqueren. Genau dieser Expedition hat sich William Grills Bilder-Sachbuch – zu der Genreeinordnung gleich mehr – verschrieben und zeichnet titelgebend Shackletons Reise nach. Das atmosphärische Cover stimmt auf die folgende Erzählung ein: im Zentrum ist die Figur Shackletons verortet, um die herum sich wie in einem Mosaik verschiedene Elemente anlagern. An diesem Muster orientiert sich dann auch die eigentliche Handlung und führt zunächst in die biographischen Eckdaten des Seefahrers ein. Bereits…

Lesen

Du stirbst in meinem Herzen nicht

Von Menschen, Liebe, Feigheit und Angst Die Handlung von Krimis und Thrillern bewegt sich oft zwischen zwei Polen, dem Bekannten und dem noch Unbekannten, der Wahrheit, die langsam und oft auch unangenehm im Laufe der Ermittlungen hinter dem Bekannten auftaucht. Was dort zum Vorschein kommt sind nicht selten nur der Mörder, sondern vor allem auch die Motive, die zwischenmenschlichen Abgründe. Abgründe Simone Veenstras Roman Du stirbst in meinem Herzen nicht schafft es, ein interessantes Bild von Ebersmühle, einer Berggemeinde, zu zeichnen, in der sich eben jene Abgründe andeuten und Neugier auf…

Lesen

Adoleszenz und Schizophrenie

Nic Scheffs Schizo Nic Scheffs 2015 bei Fischer Taschenbuch erschienener Roman Schizo erzählt die Geschichte des an Schizophrenie erkrankten Miles und dessen Suche nach seinem vermissten Bruder Teddy. Die beiden Ereignisse sind eng miteinander verbunden: Der Tag von Miles erstem schizophrenen Anfall ist auch der Tag von Teddys Verschwinden. Die gesamte Familie war auf einem Strandausflug und als Miles eingesperrt in einer Toilettenkabine eine Panikattacke bekommt, konzentriert sich alles nur auf ihn. Als sich die Situation beruhigt hat, ist sein Bruder verschwunden, niemand weiß etwas. Eine Zeugin sagt aus, ein…

Lesen